4.24 Shadakshari Avalokiteshvara
 
15.8 x 32 inches | 39.7 x 80 cm
Here the four-armed Shadakshari Avalokiteshvara is present together with scenes of the 8 dangers, from which Avalokiteshvara is the saviour. Each scene, graphically and engagingly illustrated, is specifically accompanied by a standing Bodhisattva. In clockwise order from the upper right scenes show rescue from:

1. lions and pride,
2. snakes and envy,

3. the six poisons and avarice,

4. robbers and fanatical views,

5. wild elephants and delusions,

6. fire and hatred,

7. demons and doubts, and

8. floods and lust.

The three deities on the central axis, Vajradhara above, Shadakshari in the center, and Padmasambhava below, represents the Truth, Beatific, and Emanation Bodies of Buddhahood. A pair of standing Bodhisattvas holding blossoming lotus flowers attend the main image on the left and right side.

This is a stunning example of a red-ground Thangka with generous usage of gold and touches of yellow, orange, blue and white. The mountainous landscape, waterfalls, trees, and houses, all drawn with striking realism and perfection, seem to exist in a strange re world made all the more interesting and intense by the gold.
 

Dieses Thangka zeigt den vierarmigen Shadakshari Avalokiteshvara zusammen mit Szenen der acht Gefahren, aus welchen Avalokiteshvara die Wesen errettet. Jede Szene ist graphisch fesselnd dargestellt und mit einem stehenden Bodhisattva ausgestattet. Im Uhrzeigersinn (oben rechts beginnend) erkennt man folgendes:

1. die Errettung vor Löwen und dem Stolz,
2. Schlangen und Neid,

3. den sechs Giften und der Habgier,

4. Räubern und fanatischen Ansichten,

5. wilden Elefanten und Verblendung,

6. Feuer und Haß,

7. Dämonen und Zweifeln, und

8. vor Fluten und sinnlichen Begierden.

Die drei Gottheiten in der Mittelachse Vajradhara (oben), Shadakshari (Mitte) und Padmasambhava (unten) - repräsentieren den Wahrheits-, den Genuß- und den Emanationskörper der Buddhaschaft. Shadakshari wird von anderen Bodhisattvas begleitet: je ein Paar steht zu seiner Rechten wie zu seiner Linken und hält Lotosblüten.

Hier handelt es sich um ein herausragendes Beispiel eines Rotgrund-Thangka, mit großzügiger Verwendung von Gold sowie Spuren von Gelb, Orange, Blau und Weiß. Die gebirgige Landschaft, Wasserfälle, Bäume und Häuser - alle eindrucksvoll realistisch und perfekt gezeichnet- scheinen in einer fremden roten Welt zu existieren, die durch den Gebrauch von Gold noch interessanter und eindringlicher wirkt.


Copy of an antique painting:
Central Regions, Tibet or Eastern Tibet, 17th century

Thangka, gouache and gold on cotton, 35.5 x 24.1 "

Private collection

Source: "Wisdom and compassion The sacred art of Tibet from Marylin M. Rhie and Robert A. F. Thurman in sociation with Harry N. Abrahams, Inc., Publisher", p. 421

Kopie eines antiken Rollbildes:
Zentralregionen, Tibet 17. Jahrhundert

Thangka; Gouache auf Baumwolle, 90 x 61,5 cm

Privatsammlung

Quelle: Katalog zur Ausstellung "Weisheit und Liebe - 1000 Jahre Kunst des tibetischen Buddhismus von Marylin M. Rhie and Robert A. F. Thurman", Seite 421
|
|