5.35 Throma Mandala

23 x 23 inches | 51 x 51 cm

The center of this thangka is the blue Throma Nagmo, the Wrathful Great Black Mother. Throma teachings originate from Dudjom Lingpa, himself an emanation of Padmasambhava.

Surrounded by a fiery expanse of wisdom flames, her blue-black body is adorned with cemetery ornaments of bone beads and her cheeks are smeared with blood. She wears a garland of 50 severed human heads, symbolizing freedom from death and rebirth.

Tied around her body are an elephant skin, a human skin and a tiger skin [symbolizing that ignorance, desire and anger have been subdued]. Her flaming orange hair is topped with a crown of five skulls above which is the head of a pig, whose grunting sounds awaken us from the sleeping state of ignorance. In her right hand, she brandishes a drigug [vajra knife] with a curved blade which she uses to cut through self-grasping.

The body beneath her feet is symbolic of the Ego, or mistaken belief in the existence of an individual self. Throma Nagmo overcomes and transforms the gods and demons of ignorance through her wrathful compassion.

In front of Throma Nagmo is the white Dakini of the East , belonging to the Vajra family. Her ornaments are identical to the central dakini; her activity is the suppression and transformation of the poisonous emotion of hatred.

The yellow Dakini of the south belongs to the Ratna family; her activity is the suppression and transformation of pride.

The red Dakini of the west belongs to the Padma family; her activity is the suppression and transformation of the poisonous emotion of desire.

The green Dakini of the North belongs to the Karma family; her wrathful activity is the suppression and transformation of the gods and demons of jealousy.

All of these dakinis are ultimately one; none are separate from our own self-nature.

In der Mitte dieses Thangkas ist die blaue Throma Nagmo, die zornvolle große schwarze Mutter dargestellt. Throma Belehrungen stammen von Dudjom Lingpa, der selbst eine Emanation von Padmasambhava war.

Sie ist umgeben durch die brennende Flamme der Weisheit. Ihr blau-schwarzer Körper ist mit dem Leichenstättenschmuck aus Knochenperlen geschmückt und ihre Wangen sind mit Blut beschmiert. Sie trägt eine Girlande von 50 abgetrennten menschlichen Köpfen als Symbol für die Freiheit von Tod und Wiedergeburt.

Um ihren Körper ist eine Elefanten-, eine Menschen- und eine Tigerhaut als Symbol für die Überwindung von Unwissenheit, Gier und Zorn gebunden. Ihr flammendes orangefarbenes Haar wird von einer fünffachen Schädelkrone bedeckt. Darüber ein Schweinekopf, dessen Grunzen vom schläfrigen Zustand der Unwissenheit wecken soll. In ihrer rechten Hand sie droht sie mit einem Drigug [Vajramesser].

Der Körper unter ihren Füßen ist ein Symbol des Egos oder des falschen Glauben an das Bestehen eines individuellen Ichs. Durch ihr zornvolles Mitleid überwindet Throma Nagmo diesen Irrglauben und bezwingt die Götter und Dämonen der Unwissenheit.

Vor Throma ist Nagmo die weiße Dakini des Ostens, sie gehört zurr Vajrafamilie. Ihre Verzierungen sind mit derder zentralen Dakini identisch. Sie wird assoziiert mit der Überwindung des giftigen Gefühls des Hasses und seiner Umwandlung in Liebe

Die gelbe Dakini des Südens gehört zurr Ratnafamilie. Sie wird assoziiert mit der Überwindung des Stolzes und seiner Umwandlung in Demut.

Die rote Dakini des Westens gehört zurr Padmafamilie. Sie wird assoziiert mit der Überwindung des giftigen Gefühls der Gier und deren Umwandlung in Großzügigkeit.

Die grüne Dakini des Nordens gehört der Karmafamilie. Sie wird assoziiert mit der Überwindung der Eifersucht und deren Umwandlung in Liebe.

Alle diese Dakinis sind schließlich ein gemeinsamer Aspekt der menschlichen Persönlichkeit, keine ist getrennt von unserer eigenen Natur.
|
|